peter

Strategieanbieter des Monats März 2014: Peter Beyer (PBGlobal Opportunities)

7. März 2014

Der Strategieanbieter des Monats März ist Peter Beyer mit seiner Strategie “PBGlobalOpportunities”.

Herr Beyer, was ist Ihr Hintergrund und wie sind Sie zum Börsenhandel gekommen?

Ich beschäftige mich seit 1982 mit den Internationalen Finanzmärkten. Nach meiner abgeschlossenen Berufsausbildung war ich bei der Commerzbank im Devisenhandel tätig. Dort lernte ich die Grundzüge des Devisen-und Geldhandels kennen. In meiner weiteren Entwicklung zum Eigenhändler / Sales führten mich die Wege u.a. über die Bayerische Vereinsbank München , Morgan Stanley Int. London und die Deutsche Bank in Frankfurt, für die ich zuletzt bis 2007 tätig war.

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihren Handelsansatz.

Im Wesentlichen handelt es sich um eine Break Out Strategie, die sich grundsätzlich an einem positiven Risiko-Chance Verhältnis orientiert. Die Handelsmethodik ist eine maßgeschneiderte Mischung aus adaptiven und subjektiven Analysen mit programmierbaren Disziplinen, die auf dem Prinzip basieren, Gewinne zu maximieren und Verluste in einer zeitlich effizienten Weise zu begrenzen.

Das technische System bietet (intra-Day / intra-Woche) Multi-Medium Trading Signale und umfasst derzeit EUR/USD, Gold, SPX500 und Rohöl.

Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Handelsstrategie?

Das Ziel ist es, das Kundenkapital zu erhalten und eine maximale Rendite bei begrenztem Risiko, unabhängig von den unterliegenden Markttrends oder den vorherrschenden Bedingungen, zu erzeugen. Da die Märkte im Wesentlichen durch menschliche Faktoren getrieben werden, haben sie ein gewisses Maß an Vorhersehbarkeit. Der Ansatz des Anbieters dieser Strategie ist subjektiv, basierend auf seiner persönlichen Erfahrung und Interpretation der Daten.

Wie beeinflussen News oder fundamentale Ereignisse Ihre Handelsstrategie?

Diese Strategie funktioniert grundsätzlich in allen Markttrends, allerdings spielen im diskrektionären Teil dieser Strategie politische Ereignisse sowie unterliegende Fundamentaltrends mit eine Rolle.

Wie hoch schätzen Sie das maximale Risiko Ihrer Strategie ein?

Das maximale Gesamtrisiko aller offenen Trades überschreitet in der Regel nicht 10% des zugrundeliegenden Kapitals. Der Hebel liegt grundsätzlich zwischen dem 3-5-fachen des zugrundeliegenden Kapitals, kann aber auch in Einzelfällen bis zum 8-fachen angehoben werden. Dieser Strategie liegt ein maximales Verlustrisiko von 15% zugrunde, das wiederum im letzten Jahr zu einem außerordentlichen positivem Handelsergebnis von 42% führte.

Welche Märkte handeln Sie und warum handeln Sie genau diese Märkte?

Es werden in der Hauptsache Währungen und Rohstoffe gehandelt da die Märkte eine hohe Liquidität ausweisen.

Mit wieviel Kapital sind Sie selbst in Ihrer Strategie investiert?

Diese Strategie wird von mir mit einem Betrag von > 100.000 Euro gehandelt.

Vielen Dank für dieses Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrer Strategie auf United Signals!

peter

Weitere Informationen finden sie unter:

PB Global Opportunities

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn