blog_DAX_sizing-01

Marktrückblick – Die schwärzesten Börsentage seit 1987

21. August 2015

Die angespannte wirtschaftliche Lage in China und Sorgen vor einer weltweiten Abkühlung der Konjunktur belasten den deutschen Aktienmarkt. Unmittelbar nach dem Handelsstart rutschte der Dax am 20. August auf den tiefsten Stand seit Januar dieses Jahres. Wissen Sie wann der bisher höchste prozentuale Verlust des deutschen Leitindex war?

Die 1990er Jahre und die Anschläge von 9/11

16. Oktober 1989: Der Dax fällt um rund 13 Prozent und folgt damit der Wall Street, wo Finanzierungs-Schwierigkeiten bei einem Unternehmensverkauf einen Ausverkauf auslösten.

19. August 1991: Ein später gescheiterter Putsch gegen den damaligen sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow drückt den Dax um gut neun Prozent ins Minus.

28. Oktober 1997: Im Sog der Asienkrise sackt der Dax im Handelsverlauf um bis zu 13 Prozent ab und schließt mit 3567 Punkten acht Prozent niedriger.

01. Oktober 1998: Die Angst vor einem Flächenbrand im Bankenwesen nach der Schieflage eines Hedgefonds in den USA und einer Eskalation der Krisen in Asien, Japan, Lateinamerika und Russland drücken den Dax um acht Prozent ins Minus.

11. September 2001: Nach den Terroranschlägen in den USA fällt der Dax um neun Prozent.


 

Die Finanzkrise ab 2008 und stürmische Zeiten

21. Januar 2008: Angst vor einer Rezession in den USA drückt den Dax um sieben Prozent auf 6790 Punkte ins Minus. Bei der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers am 15. September kommt er aber glimpflich davon und verliert nur moderate 2,7 Prozent.

06. Oktober 2008: Für den Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate muss binnen einer Woche ein zweites Rettungspaket geschnürt werden. Der Dax verliert sieben Prozent.

08. Oktober 2008: Im Sog der Finanzkrise stürzt der Nikkei Index um über neun Prozent ab. Der Dax verliert bis zu neun Prozent. Nach einer konzertierten Zinssenkungsrunde der großen Notenbanken erholen sich die Kurse nur leicht. Der Dax schließt mit einem Minus von sechs Prozent.

10. Oktober 2008: Rezessionsängste angesichts der Finanzkrise drücken den Nikkei-Index um zehn Prozent. Der Dax verliert ebenfalls sieben Prozent.

24. Oktober 2008: Ein erneuter Absturz der Tokioter Börse drückt den Dax in der Spitze um über elf Prozent.

08. August 2011 – Nachdem die USA bei der Ratingagentur Standard & Poor’s ihre Bestnote als Kreditnehmer verlieren, brechen die Kurse ein: Der Dax verliert rund fünf Prozent.

05. September 2011: Die Furcht der Anleger vor einer weltweiten Rezession und einer Ausweitung der Schuldenkrise in der Euro-Zone drückt den Dax um 5,3 Prozent ins Minus.

01. November 2011: Der Dax verliert rund fünf Prozent. Auslöser ist die überraschende Ankündigung einer Volksabstimmung in Griechenland über ein Rettungspaket.


 

Die Griechenlandkrise und der Crash in China

29. Juni 2015: Das Scheitern der Gespräche zur Lösung der Schuldenkrise in Griechenland und die überraschende Ansetzung einer Volksabstimmung über die Forderungen der Gläubiger drückt den Dax gleich im frühen Handel um 4,6 Prozent auf 10.964,24 Punkte.

20. August 2015: Die angespannte wirtschaftliche Lage in China wirkte sich auch auf den deutschen Leitindex aus. Gegen Mittag notierte der DAX rund ein Prozent im Minus bei 10.579 Punkten. Der niedrigste Stand seit sieben Monaten.

 

Quelle: Reuters (Reporter: Andrea Lentz)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn